Pfadnavigation

Warum TQs?

© Wolfang Detemple

Mit Teilqualifikationen dem Fachkräftemangel entgegenwirken

Die gegenwärtige Entwicklung der Arbeitswelt, wie Digitalisierung demografischer Wandel sowie Industrie 4.0 haben gravierende Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt und die Qualifikationsanforderungen der Beschäftigten. Die Beschäftigungsperspektiven an - und ungelernter Mitarbeiter/innen verringern sich in Folge dieser technologischer Veränderungen und Automatisierung zunehmend. Immer mehr Unternehmen verzeichnen einen wachsenden Mangel an qualifizierten Fachkräften. Dieser stellt laut einer DIHK-Unternehmensbefragung 2019 für knapp 60 Prozent der Betriebe ein zentrales Geschäftsrisiko dar. Daher werden praktische und innovative Lösungen benötigt. Teilqualifizierung kann ein flexibler Lösungsansatz und eine Chance sein, um die Fachkräfte von morgen zu sichern. 

Teilqualifizierung - ein flexibler Qualifizierungsweg 

Der besondere Nutzen der Teilqualifizierung liegt in der Flexibilität. Mithilfe von Teilqualifikationen können Beschäftigte schrittweise, in kurzen Lerneinheiten: TQ-Bausteinen, neue beruflichen Kenntnisse und Fähigkeiten erwerben. Es wird individuell eingeschätzt, ob alle oder nur einzelne TQ-Bausteine absolviert werden müssen. Auf diese Weise kann, angeknüpft an die beruflichen Vorerfahrungen und entsprechend der Qualifizierungsbedarfe im Betrieb qualifiziert werden.

Teilqualifikationen werden bundeseinheitlich für kaufmännische und technische Berufe sowie verschiedene Dienstleistungsbereiche angeboten. Die Qualifizierung kann begleitend zur Beschäftigung oder in einer Vollzeit-Maßnahme absolviert werden. Am Ende eines jeden TQ-Bausteins kann zur Überprüfung des Lernstandes eine Kompetenzfeststellung durch die regionale IHK erfolgen. Bei erfolgreichem Bestehen vergibt die zuständige IHK ein Zertifikat, als anerkannter Nachweis beruflicher Qualifikation. Ziel ist es, im besten Fall durch den Erwerb mehrerer oder aller TQs die Zulassung zur IHK-Abschlussprüfung in einem bestimmten Beruf als sogenannte Externe zu beantragen. Mit dem Einsatz von Teilqualifikationen können Unternehmen reale Chancen auf den nachträglichen Erwerb eines Berufsabschlusses für Beschäftigte eröffnen. Dadurch können die bisher nicht entdeckten Potentiale ausgeschöpft und die Entwicklung der Fachkräfte im eigenen Betrieb vorangetrieben werden.   

Teilqualifizierung bietet Vorteile für Unternehmen

Berufsbegleitende Teilqualifikationen nehmen mehr an Relevanz zu. Es zeigen sich erste Erfolge in den Regionen. Durch TQs werden weitere Optionen der Fachkräftesicherung geschaffen.

Mithilfe von TQ haben unsere angelernten Mitarbeiter einen Berufsabschluss erworben und sich für weitere Aufgaben im Unternehmen qualifiziert.

Jürgen Lippmann,  Mitglied der Geschäftsführung Rudolf Hillebrand GmbH & Co, KG


Zusätzlich setzen Unternehmen TQs als Instrument der Personalentwicklung und -Bindung  ein, mit dem Ziel das Engagement der Mitarbeiter zu honorieren und die persönliche Weiterentwicklung zu fördern. Von besonderer Bedeutung sind dabei persönliche Erfolgserlebnisse der TQ-Absolventen, welche die Arbeitsmotivation und die Bereitschaft für den nächsten Lernschritt steigern. Die Erfahrungen der Betriebe zeigen, dass mit TQs  flexibel, individuell und schnell auf die Qualifizierungsbedarfe reagiert werden kann. Mit Teilqualifikationen können die Stärken der Mitarbeitenden gefördert und dadurch die Qualität der Beschäftigten gesteigert werden.   

TQ schaffen eine Win-Win-Situation: An- und Ungelernte erhöhen ihre Beschäftigungschancen, Betriebe gewinnen Fachkräfte.   

Sofie Geisel, Geschäftsführerin DIHK Service GmbH